Einfachste Variante für automatischen Speedport Hybrid Reboot

      Einfachste Variante für automatischen Speedport Hybrid Reboot

      Hallo, da irgendwie meine FRITZ!Box immer mal wieder die Verbindung zum Speedport verliert (???), suche ich eine einfache Möglichkeit, um den Speedport automatisch (zum Beispiel einmal die Woche) neu zu starten.

      Hätte da jemand einen Tipp? Ist es vielleicht direkt über die Komplettlösung, die ich installiert habe, realisierbar? Am besten über einen cronjob?

      Falls nicht, habe ich verschiedene Varianten überlegt, die aber einen weiteren Computer benötigen (Dieses Python Reboot Script oder ein Anstoßen über ssh, wobei ich hier gerne den Weg über schlüsselpaare wegen Aufwand vermeiden würde und vielleicht lieber das Root-Passwort auf leer setzen würde (wie?), wobei ich da wieder Angst habe, dass man dann von außen von den Speedport drauf kann, da ich die Firewall angeschaltet habe und „alle Ports zur Fritzbox weiterleite.

      Über jeden Denkanstoß wäre ich dankbar, viele Grüße und einen schönen Sonntag.
      Hallo, Also leider klappt das mit dem cron.d nicht, - muss man das noch irgendwo aktivieren?

      Leider gibt es trotz Kabeltausch immer mal wieder Stockungen beim Surfen,- wie als ob der DNS nicht aufgelöst wird. Ich habe die Fritzbox schon auf Google DNS geschaltet,- aber das hilft auch nicht... vielleicht sollte ich doch auf den Pro umsteigen,- aber meine externe Antenne ist halt mega :-(.
      Hallo, ich muss das Problem konkretisieren: nach verschiedenen Testen funktioniert der CronJob schon! Nur der Reboot- Befehl wird nicht ausgeführt. wenn ich zum Beispiel den Befehl gebe, dass er einen neuen Ordner erstellen soll, dann geht das!

      Hat der CronJob vielleicht nicht genug Rechte, um den Router neu zu starten?
      Hallo und danke, leider klappt das auch nicht. Ich denke es liegt an den Rechten von crond. Gibt es bei dem Speedport so etwas wie ein „sudo“ Befehl?, denn dann könnte das ja wie bei Linux mit ähnlich wie „sudo reboot“ klappen....

      Als Übergangslösung starte ich mein Reboot Script direkt über die bootstrap_init.sh

      sleep 604800 && /opt/bin/reboot.sh

      in reboot.sh steht dann
      reboot

      damit klappt der Reboot nach einer Woche,- nur leider nicht zu einem festgelegten Zeitpunkt, so dass ich die Fritzbox direkt hinterher starten könnte.

      Ich bin für jeden Tipp dankbar.

      vielen Dank

      Neu

      Moin!

      Du könntest ein Script im Hintergrund laufen lassen, welches 1x pro Minute per 'Date' Wochentag, Stunde und Minute prüft...

      Aber typische cron-Fehler sind z.B. fehlendes NewLine am Ende der Datei oder Datei-Berechtigungen.
      - da muß eine Leerzeile am Ende sein
      - Dateirechte müssen 644 sein

      oder cron ignoriert die Datei einfach...

      mfg, emkay

      Neu

      Vielen Dank für die Hilfe bei der Fehleranalyse. Aber mit den Rechten vom CronJob müsste eigentlich alles stimmen. Der CronJob sagt ja nur starte um 2:00 Uhr nachts die Datei wie reboot.sh

      In dieser Datei steht,- lege einen Ordner an und starte den Router neu. Dadurch, dass der neue Ordner angelegt wird, kann ich ja sehen, dass die reboot.sh vom CronJob richtig ausgeführt wird. Es wird jedoch nur der Ordner erstellt und danach die Box nicht neu gestartet. Und das verstehe ich nicht. Wenn ich die Datei reboot.sh über SSH starte, legt er den Ordner an und startet neu, wie es sein soll.Also scheint der Code in reboot.sh auch nicht falsch zu sein.

      Hätte vielleicht doch noch jemand einen Tipp oder kann mir sagen, ob der CronJob irgendwie ein log raus gibt, dass mir bei der Fehleranalyse helfen würde.

      Vg

      PS: kann man sich mit „Date“ auch so eine Art CronJob basteln,- ich habe dazu nichts im Internet gefunden.

      Neu

      Moin!

      Wäre vielleicht gar nicht schlecht, wenn Du reboot.sh mal posten würdest... dann müsste man nicht raten.

      Nein, mit Date kann man keinen CronJob basteln... nicht direkt.
      Aber wie gesagt: ein einfaches Script mit Endlos-Schleife, welches einmal pro Minute (oder Stunde nach Belieben) per Date prüft, ob's schon Zeit für nen Reboot ist - gestartet on boot - sollte funktionieren.

      MfG, emkay

      Neu

      Vielen Dank:

      hier ist der Output von cat

      von /opt/etc/cron.d/root

      Quellcode

      1. bash-4.3# cat root
      2. */1 * * * * /bin/sh /opt/bin/dhcp6update.sh
      3. 00 23 * * * /opt/bin/reboot.sh
      4. #0 0 * * * /bin/sh /opt/bin/speedport_reboot.sh
      5. #*/1 * * * * /bin/sh /opt/bin/sphltelog.sh
      6. #*/1 * * * * /opt/bin/knowncellids.sh


      und hier von der reboot.sh

      Quellcode

      1. bash-4.3# cat reboot.sh
      2. #!/bin/sh
      3. mkdir /opt/bin/crontest1
      4. /sbin/reboot
      5. bash-4.3#

      Neu

      So, ich habe eine neue Idee, woran es liegen könnte und werde weiter testen.

      eMKay77 hat mich darauf gebracht: mit "date" kann ich die Zeit abrufen,- die wird richtig angegeben.
      Wenn ich aber über SSH zugreife (und z.B. Ordner manuell anlege), bin ich 2 Stunden zurück,- ich teste jetzt mal, ob mein Cronjob richtig ausgeführt wird, aber halt 2 Stunden später...

      Ich berichte....