Hybrid LTE verstärken über 2. od. 3. Router

      Hybrid LTE verstärken über 2. od. 3. Router

      Hallo zusammen,
      ich wechsle von einer Festnetzanbindung zu einem neuen Provider, mit einer Hybrid Anbindung (LTE, Festnetz).
      Aktuell habe ich die Festnetz-Steckdose im Technikraum, wo auch der Router sich befindet.Im Haustechnikraum kommen auch die Netzwverkabelungen aus diversen Zimmern zusammen.Ich benutze aktuell einfach die Ports des angeschlossenen Routers und Verbinde über ein Patchpanel zu den Räumlichkeiten.Da ich in der Vergangenheit auch eine LTE Anbindung hatte, habe ich auch LTE Antennen montiert.Damals ist der Router (AVM Fritz-Box) in einem der Zimmer gestanden; inkl. Anschluss der LTE Aussen-Antenne.Über die Netzwerkdose ging es in den Technikraum auf einen Switch und weiter über das Patchpanel in die div. Räumlichkeiten.Jetzt habe ich einen ZTE H338A DuoLink Router (Hybrid) vom Provider bekommen. Es ist also die Festnetz-Steckdose notwendig und gleichzeitig soll der Router Ideal aufgestellt werden - ohne Störquellen. Anschluss von Aussen-Antennen ist hier auch nicht möglich(Eventuell über AVM Fritz-Box?)Somit fällt der Technikraum weg, wo aber die Festnetz-Steckdose sich befindet.Jetzt suche ich nach Möglichkeiten um den Hybrid Router ideal aufzustellen.
      Mittlerweile habe ich nach einem Tip aus einem anderen Forum in dieses eine Zimmer ein 2. Netzwerkkabel eingezogen.

      Kennt ihr eventuell Möglichkeiten wie man zum Beispiel über den AVM Router das LTE Signal durch Anschluss der LTE Antennen verstärken kann?

      LTE Aussenantenne an AVM Fritzbox >> über LAN auf den Router des Providers (ZTE) >> LAN auf 3. Router >> Festnetzanbindung

      Wie kann man sowas realisieren und macht das Sinn?
      PS: Ich habe es versucht darzustellen -> Siehe Anhang Plan_neu

      Vielen dank schon mal
      LG
      Bilder
      • Aktuell.JPG

        23,05 kB, 653×343, 28 mal angesehen
      • LTE.JPG

        27,9 kB, 878×391, 27 mal angesehen
      • Plan_Neu.JPG

        92,67 kB, 1.867×1.032, 27 mal angesehen
      Hi @skyRocca,

      wieviele Netzwerkkabel gehen in Zimmer 3? Wenn es zwei sind, könntest du über ein Kabel die Telefonie ins Zimmer 3 Routen, dort dann den Hybrid-Router + LTE-Anbindung montieren. Über das zweite Kabel, könntest Du dann das LAN als GigabitEthernet zurück in den Technikraum führen und auf einen Switch anschliessen. Dieser verteilt dann in die anderen Räume.

      Alternativ kann man das Setup auch mit einem Kabel nutzen, dafür gibt es Splitter die die 8 Adern auf 1x Telefon + 1x 100 Mbit/s Netzwerk aufteilen. Das würde reichen, falls Du gebündelt nicht mehr als 100 MBit/s empfangen kannst. Ein NAS solltest Du dann aber auf jeden Fall am Switch anschliessen.

      Mit dem Setup könntest Du Dir die weiteren Router sparen.

      Viele Grüße

      danXde
      Hallo @danXde
      vielen Dank für die Antwort.

      Es gehen 2 NW Kabeln in Zimmer 3. Gibt es da spezielle Konfigurationen um den 1. Router (Anschluss Telefonie) so einzustellen, dass nur das Signal weitergleitet wird? Da ich mich da nicht so auskenne, muss ich da leider viel Fragen; sorry schon mal.
      Der Hybrid Router hat keine externen Anschlüsse für die LTE Antenne, daher wollte ich danach die AVM FritzBox schalten, um das LTE Signal zu verstärken. Die FritzBox hat externe Anschlüsse für eine LTE-Aussenantenne.

      Die Methode mit dem Splitter würde da schon einfacher funktionieren. Danke für den Hinweis.
      Ich nehm mal an, du meinst sowas:
      amazon.de/deleyCON-Routerkabel…id=1608301631&sr=8-3&th=1

      Vielen Dank nochmals.
      LG
      skyRocca
      Hi @skyRocca,

      vielleicht schreibst Du ja mal konkret, welcher Netzprovider, Tarif und Router Du nutzt. Bei Telekom mit den Hybrid-Tarifen...braucht man entweder den Speedport Hybrid oder den Speedport Pro (Plus). Letztere haben von Haus aus keine externen Antennenanschlüsse, welche man aber nachrüsten kann. Zusätzlich ist es seitens Telekom gedacht, das DSL und LTE in dem Router gemeinsam terminiert werden.

      Unter dem Gesichtspunkt, würde ich von der TAE über Netzwerkkabel 1 das DSL-Signal in Raum 3 Verlängern und dort den DSL-Port des Router aufschalten. LTE-Empfang sollte ja dann in dem Raum ebenfalls optimal sein, somit sollte die beste Gesamtkapazität erreicht werden. Danach kannst Du einen LAN-Port des Routers auf das zweite Kabel zurück in den Technikraum für dein lokale Netz nutzen. Im Technikraum brauchst Du nur noch einen Switch, der dann in die andern Räume verteilt (wo dann weitere Switche oder Access-Points für die Verteilung) oder Endgeräte installiert sind. Weiter Router brauchst Du dann nicht.

      Das anbesprochene Kabel kannst Du verwenden (wobei beim Router eigentlich so eins dabei gewesen sein sollte (Eventuell ein Y-Kabel, wo dann nur das richtige Ende eingesteckt werden muss), auf der anderen Seite nimmst Du dann einfach ein normales LAN (Netzwerk)-Kabel und der DSL-Port des Routers an die Netzwerkdose anzustecken.

      Grüße

      danXde
      Hallo @'danXde

      Netzprovider: Drei (Österreich)
      Tarif: PowerNet L
      Router: DuoLink ZTE H338A

      Ich hab folgendes versucht:
      Mitgeliefertes Y Kabel an Festnetzdose -> RJ11 (Nur DSL) an RJ11 female zu RJ11 female Adapter > Kabel RJ11 zu RJ45 > Über Netzwerkkabel ins Büro >> Dort von RJ45 auf RJ 11 und in das Modem an den DSL Anschluss
      Das hat leider nicht geklappt.

      Grüße
      skyRocca

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „skyRocca“ ()