Fritzbox 7590 seit 7.25 VoIP-Probleme hinter SPH: Leitung stumm.

      Neu

      Hallo Zusammen,

      erstmal herzlichen Dank an alle die all diese Arbeit geleistet haben. (Also SPH Hack inkl. Bootstrap und der Zusatztools). Bin begeistert :)
      Zum Thema SPH/ Fritzbox/ VoIP meine Erfahrungen der letzen Stunden.

      Zuerst hatte ich das Problem, dass die Nummern nicht registriet waren. Der Tip Umstellung auf UDP oder TCP hat beides funktioniert.
      Nummern dann zwar in der FB registriert ging aber dennoch nichts :( (Dauerbesetzt) bzw. Verbindungsfehler. FB System Log zur Telefonie sagt dann was wie Fehler 403... Forbidden, ...

      Habe alles mögliche ausprobiert. Hat mich echt Nerven gekostet. Die Lösung für mich war:
      1) Nummern löschen und neu anlegen (Standard Telekom) --> auch hier kommt es zu einem Verbindungsfehler bei der Prüfung. Die Einstellungen für:
      - Anonymous, ... passen alle und sind wohl nicht das Problem
      2) Die neu angelegte aber nicht funktionsfähige Nummer editieren:
      - Anzeigename identisch mit Rufnummer für die Anmeldung setzen (kam mir fast so vor als wäre das die Lösung bei mir gewesen)
      - Transportprotokoll auf automatisch --> musste doch auch auf UDP umstellen, sonst kommt keine Sprache nach draussen
      - Verschlüsselung deaktivieren (die bekomme ich nicht zum laufen obwohl ich UDP+TCP Port 5060 und 5061 freigegeben habe und forwarde)

      Im SPH habe ich alle Regeln zu den VoIP Ports die auf das LTE Interface gehen rausgeschmissen (bin mir aber nicht sicher ob ich das da reingebaut hatte oder es aus der Original FW.SH kommt, habe die jetzt nicht mehr im Forum gefunden. Ich muss mich hier noch besser zurechtfinden...)

      Jetzt klappts auch bei mir wieder bzw. erstmalig, habe den Anschluss erst seit heute ;)

      Viele Grüße und einen schönen Abend

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „taskforce“ ()

      Neu

      Moin!

      taskforce schrieb:

      - Anzeigename identisch mit Rufnummer für die Anmeldung setzen (kam mir fast so vor als wäre das die Lösung bei mir gewesen)


      Das - und das dieser im richtigen 'Feld' übermittelt wird - ist bei manchen Anbietern notwendig. (wird bei manchen Anbietern als Authorisierung verwendet)
      Sonst kommt das Gespräch entweder einfach nicht zustande, oder läuft wie bei Easybell über ein Backup-System (verzögert, nach erneuter Authorisierung).
      Allerdings will Easybell das demnächst auch nicht mehr zulassen...

      Aber: bei der Telekom wäre mir das eigentlich neu - normalerweise funktioniert der Assistent der FB da einfach.
      Allerdings ändert sich bei der Telekom auch gerade etwas: der Client soll sich den Port jetzt nämlich per DNS holen - k.A. ob die Fritz!Boxen da schon angepasst sind.
      Wenn da Interesse besteht, such ich die entsprechenden Infos gern nochmal raus.

      mfg, emkay

      Neu

      eMKay77 schrieb:

      Moin!
      Allerdings ändert sich bei der Telekom auch gerade etwas: der Client soll sich den Port jetzt nämlich per DNS holen - k.A. ob die Fritz!Boxen da schon angepasst sind.
      Wenn da Interesse besteht, such ich die entsprechenden Infos gern nochmal raus.

      mfg, emkay


      Wenn du die Infos durch Zufall hast, dann gerne. Kann mir noch nicht so recht vorstellen wie für nen Service per DNS nen Port bestimmt werden soll... Klingt speziell ;)

      Neu

      Moin!

      Das ist eigentlich ziemlich cool...

      Quellcode

      1. host -t SRV _sip._udp.tel.t-online.de

      gibt z.B. bei mir momentan

      Quellcode

      1. _sip._udp.tel.t-online.de has SRV record 20 0 5060 h2-epp-100.edns.t-ipnet.de.
      2. _sip._udp.tel.t-online.de has SRV record 10 0 5060 h-epp-100.edns.t-ipnet.de.
      3. _sip._udp.tel.t-online.de has SRV record 30 0 5060 d-epp-100.edns.t-ipnet.de.

      zurück....
      Wobei der mittlere die höchste Priorität (10 - kleiner ist besser) hat - den sollt man also nutzen.

      Quellcode

      1. host h-epp-100.edns.t-ipnet.de
      gibt momentan

      Quellcode

      1. h-epp-100.edns.t-ipnet.de has address 217.0.21.2
      zurück - also sollte ich momentan für SIP über UDP als Ziel die IP 217.0.21.2 auf Port 5060 nutzen...

      Die IP gilt wohl in erster Linie für Invites/Anrufe (Registrierung reicht wohl noch tel.t-online, soll sich aber wohl auch noch ändern) - Port gilt aber wohl.

      >> führt dazu, daß man automatisch alternative Server bekommen kann, falls einer ausfällt - auch Lastverteilung oder lokale Server für bestimmte Gebiete sind möglich.
      Gilt wohl schon länger für SIP-Trunk, soll aber bald dann für alle gelten.

      mfg, emkay

      edit: streng genommen gilt das wohl schon seit Septmber letzten Jahres...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „eMKay77“ ()