Angepinnt Telnet / Bootstrap ab FW-Version 3 - Hardware-Serial-COM

      Also der Fehler lag doch bei mir,- ich hatte tx und rx verpolt. Sau dämlich ;-).

      Mit der Firmware von 12/2017 habe ich den Hack hinbekommen. Gestern versuchte ich, das Ganze auch mit der aktuellen Firmware aus 06/2018 zu realisieren.

      Das funktioniert jedoch bei mir nicht. Nach dem Kurzschließen bricht zwar der Boot Vorgang wie gewünscht ab, aber ich habe keine Möglichkeit Tastatureingaben zu machen (das ist irgendwie nur read only). Bei nach dem Bootvorgang mit der alten Firmware, auch vor dem Hack, konnte ich auch wild irgendwas schreiben (ohne Erfolg natürlich), aber auch das geht nach dem Update nicht mehr. Und: Es geht auch NACH dem Downgrade nicht mehr.

      Dann kann jemand bestätigen?

      Gruss
      Hi, du hast Recht, es funktion wirklich auch mit der aktuellen Firmware.

      Ein Bitte hätte ich noch, ich hoffe, ich kann die Frage auch hier posten:

      Ich bin Neuling mit der Lösung, deswegen bitte ich um Nachsicht.

      Ich möchte die bootstrap Lösung nutzen. Ich habe es genau nach der Anleitung gemacht und anschließend die Komplettlösung draufgespielt. SSH und das neue Webinterface klappen. Fritzbox7490 ist die einzige Box, die an dem Speedport angeschlossen ist und sie bekommt die 2.100.

      Log der Fritzbox:
      Internet
      IPv4, verbunden seit 03.07.2018, 19:14 Uhr

      Anbieter: Speedport Hybrid

      IPv4-Adresse: 192.168.2.100

      Internet
      IPv6, verbunden seit 03.07.2018, 19:15 Uhr

      Anbieter: Speedport Hybrid

      IPv6-Adresse: 2003:e3:8f27:6e44:a96:d7ff:feb7:XXXX (geändert)


      Wenn ich das richtig verstanden habe, brauche ich Portweiterleitungen jetzt nur noch an der Fritzbox zu machen. Das klappt aber nicht,- kein Port ist von außen erreichbar. Was mache ich falsch?

      Herzlichen Dank für eure Hilfe.
      Nach der kompetenten Hilfe von danXde funktioniert mein Speedport Hybrid jetzt tadellos.

      Jetzt versuchte ich noch meinen Backup-Speedport so zu flashen, dass er bei Problemen einspringen kann. Ich habe versucht, dauerhaften Zugriff über Serial zu bekommen, - das funktioniert auch. Ich habe eine funktionierende Shell, aber der Router scheint nicht mehr durchzustarten,- das Speedport Webif kommt nicht. Ich habe versucht, über den Hardware reset Knopf das Teil zurückzusetzen, - aber auch das geht nicht.

      Hätte da vielleicht Jemand einen heißen Tipp?

      Gruss Theo

      Anhang: Foto Bootvorgang
      Bilder
      • IMG_6336.JPG

        2,94 MB, 4.032×3.024, 49 mal angesehen

      @hyrid34
      hast Du am 2ten Router auch schon einen USB-Stick mit bootstrap dran. ...dann könnte er in der while-Schleife hängen und noch darauf warten, das DSL hochkommt. Einfach mal die Zeile im Skript auskommentieren.

      Ansonsten gibt es noch die Option für den Notfall um die Firmware noch mal komplett neu einzuspielen.
      1. Firmware von der Website laden
      2. Dazu must Du zuerst den PC auf eine IP in dem Bereich 192.168.2.0/24 konfigurieren. (Nicht die .1, z.B.: 192.168.2.2)
      3. SP-H Stromstecker entfernen
      4. Dann den Reset-Knopf mit Büroklammer drücken
      5. SP-H Stromstecker wieder einstecken
      6. Nach 10 Sekunden den Reset-Knopf loslassen (bin mir grad nicht sicher, ad-hoc habe ich noch 1 Minute gefunden, sollte aber nicht so lange dauern)
      7. Dann sollte der SP-H nach kurzer Zeir erreichbar sein (ping -t 192.168.2.1), sobald er das ist mit einem Webbrowser die URL 192.168.2.1 aufrufen.
      8. Datei auswählen und hochladen.
      Nach einem Reboot sollte die Firmware neu eingespielt sein. Falls der SP-H nach einiger Zeit nicht mehr reagiert, kann es sein, das er wieder versucht normal zu booten. Dann hat er den Recovery-Modus verlassen.

      Grüße

      danXde
      So, hier ein Feedback. Ich habe den Weg von danXde genommen. Jetzt funktioniert auch der Backup Router und liegt zugeschraubt vor mir. Also, auch wenn es Arbeit war, der Hack lohnt wirklich! Endlich ist die Telefonie stabil!!!!

      Herzlichen Dank an alle!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „hyrid34“ ()

      Moin Moin,
      habe heute auch erfolgreich (glaube ich) meinen SPH modifiziert.
      Zur Überprüfung soll man sich ja angeblich per SSH einloggen können.
      Wie wäre denn der User und das Passwort dafür? Bis zum Login-Screen per SSH komme ich.

      Würde gerne schauen, ob die SIP Prozesse wirklich nicht laufen.

      Danke schonmal für die tolle Anleitung

      Gruß
      Ich habe den ganzen Thread gelesen und würde gerne die Com-Port Lösung für die Frequenzfixierung in Angriff nehmen.

      Da mein SPH sich ständig in eine 2600MHz (mit -110dbm) Zelle umbucht, kurz nachdem er sich erfolgreich in eine um die Ecke stehenden 1800Mhz Mast mit voll Ausschlag (5 bars) einbucht.
      So wie ich gelesen habe funktioniert die Lösung immer noch mit der neusten Firmware (06/2018).

      Meine Frage jedoch. Wie habt ihr den Adapter nach außen geführt? Habt ihr das Gehäuse mit einem Dremel bearbeitet und am Gehäuse dran oder einfach fliegend draußen liegen?
      Foto zur Inspiration tuts auch. =)

      Moin @Celoxocis!

      Ich hab' ihn gar nicht nach aussen geführt -- einfach steckbare Kabelchen genommen.
      ---> man macht das, wenn's hoch kommt, alle paar Monate mal - also mach ich das bei offenem Router.
      Danach Adapter ab, Kabel-Stecker eventuell isolieren/umwickeln und im Router verstauen - da ist genug Platz.
      (sobald Du telnet oder bootstrap umgesetzt hast - brauchst Du den Adapter ja erstmal nicht mehr...)

      mfg, emkay

      PS: wenn man's unbedingt nach außen führen will -- es gibt COM-Adapter mit Klinkenstecker und Klinkenbuchsen mit Muttern zum Einschrauben in Bohrlöcher.