Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 835.

  • Benutzer-Avatarbild

    @df8oe ...mit dem Originalsetup bekommst Du definitiv keinen Präfix zugewiesen, auch wenn sich die Fritz.Box eine gültige IPv6 für den WAN zuweist. Es wird auch nicht helfen, manuell sich einen Präfix zu vergeben. Ich habe in der Komplettlösung noch ein Skript implementiert, sobald der dibbler einen Präfix vergibt, wird die Firewall angepasst und auch das Routing. Das würde Dir für eine funktionierende IPv6 PD fehlen. Grüße danXde

  • Benutzer-Avatarbild

    jep, darüber und morgen abend geht. Grüße danXde

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi @tholi, ...wenn Du magst kann ich ja mal remote per Teamviewer mal abends draufschauen. Wenn ja, schick mir eine PN mit Terminvorschlag. ..und dann die Teamviewer-Daten. Grüße danXde

  • Benutzer-Avatarbild

    gleicher Ansatz wie bei TAR.... Quellcode (2 Zeilen) Quellcode (2 Zeilen) Grüße danXde

  • Benutzer-Avatarbild

    @tholi ...ich tippe mal darauf, das Du das Archiv auf dem Stick nicht als root:root ausgepackt hast. Ein chown -R root:root /opt sollte das Problem lösen. Danach noch mal den SPH neustarten. Grüße danXde

  • Benutzer-Avatarbild

    @sebitnt ...naja entsprechende Einträge in der Firewall- (ohne -t) und in der NAT-Tabelle (-t nat). Als Interface für DSL musst Du das ppp256 angeben. Am besten schaust Du Dir mal die VoIP-Telefonie mit der Telekom an. Da habe ich für die Ports 5060 und dem Portrange 7078-7109 das eingerichtet. Analog dazu sollte das also funktionieren. Wichtig ist, wenn Du Services auf DSL umbiegst, sind diese dann auch nur über DSL von aussen erreichbar. Heisst, DYNDNS der Tunnel-IP hilft da dann nicht weiter,…

  • Benutzer-Avatarbild

    @sebitnt, ausgehend ist recht einfach. ...entsprechende Regeln in der mangle-Tabelle eintragen. ...also in fw.sh nach -t mangle suchen. Für die Telekom-Telefonie findest Du entsprechende Einträge. Wenn Du dort dann zum Beispiel -s Source-IP einträgst, kannst Du das auch für bestimmte Geräte im LAN umbiegen. Das funktioniert aber nur für Geräte im LAN des SPH. Wenn die Geräte hinter der Fritz.Box sind, dann musst Du für einzelne Applikationen/Programme eventuell Ports umleiten. Das geht auch. Für…

  • Benutzer-Avatarbild

    @sebitnt ...sorry, kann ich ebenfalls nicht helfen. @tholi ...die Version ist mittlerweile aber ein bisschen "outdated". Die Verwendung der alten 2.0.12 Firmware ist aus meheren Gründen nicht optimal. Ausserdem muss auf jeden Fall die fw.sh angepasst werden. Da sollte auf jeden Fall die Version aus der aktuelleren Version für 4.0.5 verwendet werden, damit die Telefonie sauber funktioniert. Ich kann momentan auch nicht schauem,wo der Fehler sein kann, da ich hier nur noch mit 4.0.5 mit entspreche…

  • Benutzer-Avatarbild

    @sebitnt nein, da ich nicht jeden Tag auf der CLI im SPH rumturne, hat mich das bisher nicht gestört. Grüße danXde

  • Benutzer-Avatarbild

    @sebitnt ...könnte ein Rechteproblem sein. wie hast Du das Archiv auf den USB-Stick ausgepackt? Am Besten solltest Du das als root machen. Dann sollten alle Dateien richtige User/Group und Rechteeinstellungen haben. Grüße danXde

  • Benutzer-Avatarbild

    @sebitnt, das ist ein wenig tricky. 1. in der Datei /opt/bootstrap_init.sh wird der crond gestartet. 2. in der Datei /opt/etc/cron.d/root findest Du die hinterlegten Scripte 3. Dort wird jede Minute das Skript /opt/bin/dhcp6update.sh aufgerufen 4. Diese Script checkt ob sich der IPv6 Prefix für das LAN-Interface geändert hat. Wenn ja, dann führt es Konfigurationsänderungen durch und startet den Dippler-Server Grüße danXde

  • Benutzer-Avatarbild

    @vortex. ...have fun! Grüße danXde

  • Benutzer-Avatarbild

    @sebitnt. ...vielleicht sollten wir Fernzugang (VPN) mal genauer klären. ...was machst Du genau? Ansonsten könnte es helfen ein Paketcapture zu machen. Grüße danXde

  • Benutzer-Avatarbild

    @sebitnt, das wird auch nicht funktionieren, wenn Du myfritz für die Auflösung verwendest. Dort wird die WAN-IP der Fritz.Box hinterlegt - diese ist ja eine private IP-Adresse, welche nich im Internet geroutet wird. Du musst für solch einen Fernzugriff am besten im SPH einen DYNDNS-Dienst konfigurieren und diese URL verwenden. Wenn Du dann noch VPN-Zugriff einrichtetst, kannst Du dann im VPN auch wieder wie gewohntauf deine Fritz.Box mit den APP's zugreifen. Fernzugriff mit der DYNDNS-URL sollte…

  • Benutzer-Avatarbild

    Noobie mit Fragen - Antenne?

    danXde - - Speedport Hybrid

    Beitrag

    @xsas1337 als erstes solltest Du im Telekom-hilft-Community solltest du mal eine Anfrage in folgendem Thread Wo-steht-mein-Funkmast? stellen ...dort kannst Du nach Entfernung, Richtung, Frequenzen und Auslastung alle Sender in deiner Umgebung fragen. Danach solltest Du ein recht gutes Bild haben. Bei der Antennenfrage gibt es mehere Ansätze. Erster wäre eine auf eine bestimmte Frequenz optimierte Antenne: zB.: noveroDabendorf 800,1800 oder Wittenberg LAT22, 54. Ansonsten eine Breitbandantenne wi…

  • Benutzer-Avatarbild

    @xdjbx kommt man nicht drumrum, wenn die Leastime 3 Woche beträgt, melden sich die Client's erst nach 1,5 Wochen um zu checken, ob sie die Adresse weiter nutzen können. Wenn die DB gelöscht ist, würde der SPH allerdings die Adressen neu vergeben. Somit hättest Du dann immer Adresskonflikte. Was passiert also, wenn Du den Bereich vergrößerst? Grüße danXde

  • Benutzer-Avatarbild

    @xdjbx ...also wenn am 2,4 alles noch klappt, würde ich nicht unbedingt beim DHCP-Server suchen. Du kannst aber mal checken, wie hoch die Lease-Time ist und wie groß der IP-Range des DHCP-Server ist. Wenn die Lease zu lang und Range zu knapp eingestellt ist, könnte es sein, das er keine IP's mehr verteilen kann, weil er auf 2,4 schon zu viele verteilt hat. Da würde dann sicher nur ein kompletter neustart helfen. ...auch der Clients, damit die DB wieder neu aufgebaut wird. Den Dienst könnte man s…

  • Benutzer-Avatarbild

    @GeeGee ...bisher habe ich noch von keinen Aktivitäten in dieser Richtung gehört. Die Frage wird sein, wieviel Zeit steckt man in eine Alternative, wenn sich die bisherige Lösung vom Aufwand mittlerweile im Rahmen hält. Wenn die serielle Console einmal angelötet ist, benötige ich für ein Firmwareupgrade inklusive Tunning ca. 15.min. Da ist dann das Auseinanderbauen/Zusammenbauen schon mit bei. Da auch nicht mehr so viele Upgrades zu erwarten sind, halte ich dann eher an der vorhandenen Prozedur …

  • Benutzer-Avatarbild

    @df8oe, ...ohne Hardwareeingriff ist es eigentlich nur mit V2.0.12 möglich. Die Software ist aber nicht so stabil und bugfrei wie die aktuelle Release. Bei einem Straßenpreis von ca. 40.- € auf ebay kann man aber mit Haardwareumrüstung nicht viel falsch machen. Ansonsten findest Du sicher hier im Forum Leute, die gegen eine Aufwandsentschädigung auch die Hardwareumrüstung für dich machen... Ansonsten ist es mit der Konfiguration des DHCP6s aus meiner Sicht nicht getan, da Du noch die Firewall(v6…

  • Benutzer-Avatarbild

    Also unter einem ungedämmten Dach liegt der Temperaturbereich jetzt sicher überhalb des für den SP-H zulässigen. Der USB-Stick wird da sicher auch Probleme bekommen. Das Image kannst Du auf jeden EXT3-Formatierten Stick auspacken. Wichtig, das die Dateien im Pfad _bootstrap_ ausgepackt werden, damit sie dann richtig gemounted werden können. Ansonsten funktioniert dieser an jedem entsprechend gepatchten SPH. Grüße danXde