Hybrid, dann Fritzboxen 7390 als DECT Repeater, seit Austausch der 7490er Basis aber Probleme

      Hybrid, dann Fritzboxen 7390 als DECT Repeater, seit Austausch der 7490er Basis aber Probleme

      Tach

      hab jahrelang ein setting mit hybrid Router, dahinter 7490 als Hauptbox mit Telefonie.
      Dazu 2x 7390er fritzen im Client Mode per LAN verbunden, einzige Aufgabe : DECT Repeater.

      Lief erstaunlich stabil.

      Weil ich - wenn es denn irgendwann bei mir wieder buchbar wird- im Tempo auf 175 MBit VDSL plus 300 Mbit LTE wechseln werde,
      habe ich die 7490 bereits gegen eine 7590 getauscht, wegen Durchsatz und Nutzung eines aktuellen Modells. Aktuelle FW 7.21. Die soll dann nach Lubensky Methode später hinter einen Speedport pro mit ext. Antennenumbau laufen.

      Seit dem immer wieder Probleme mit der Telefonie. Hab herausgefunden, dass die DECT Repeater Funktion der 7390er nicht mehr sauber mit der 7590 funktioniert.
      Die Repeater sind vermeintlich fehlerfrei an der Basis angemeldet.
      Aber teilweise gar keine Rufannahme möglich und immer in beiden Richtungen stumm.
      Löschen , neu anlegen, zigfach durchstarten hilft bestenfalls für ein paar Tage.

      ohne die DECT Repeater alles gut.

      Muss ich tatsächlich mit älterer Fritzbox Firmware arbeiten, damit das wieder stabil läuft ??

      Frage hier, weil es ja andere Benutzer auch so handhaben mit Fritzboxen hinter Speedport hybrid.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „bylderup“ ()

      Moin!

      Mache sowas ja im Job öfter - weil die FBs oft beim Kunden rumliegen...

      Am schönsten geht's mit 75x0 hinter 75x0. Die unterstützen ja einen Repeater-Modus inklusive Telefonie.
      -- da muß man dann nich viel manuell einstellen.

      Was immer schief geht: wenn eine FB durch eine andere direkt beim Anbieter registriert...
      Funktioniert gern mal ne Weile - und dann plötzlich nich mehr bis zum Reboot der Boxen.

      Stabil geht's normalerweise, wenn die Hauptbox die Registrierung im Netz macht und die Nebenboxen sich als Nebenstelle an der Hauptbox anmelden - dann gibt's keine Probleme mit NAT/Firewall/UDP-Aging...
      --> die FritzBox macht sonst gern mal willkürlich die Ports zu und schneidet damit die dahinter liegenden ab.

      Bei 'ordentlichen' Routern reicht es normalerweise das UDP-Aging/Timeout passend einzustellen - hoch genug, daß der Refresh/Re-Register den Port offen hält (dann braucht's auch keine Port-Weiterleitungen). Dort kann eine FB dahinter einfach hindurch-registrieren und alles ist gut.
      Die FB vergisst manchmal einfach, sich an die Timeouts zu halten und macht zu...

      mfg, emkay
      Hi @bylderup,

      wenn Du hinter dem Speedport Pro mit der Fritz.Box unterwegs bist, dann funktioniert das aktuell am besten, wenn Du

      Registrar und Proxy auf tel.t-online.de setzt, keinen stun einträgst und dann Verschlüsselung mit RTP/SAVP einstellst. Ich selbst habe BNG-Autoconfig im Portal deaktiviert und registriere die Nummern mit Email-Adresse+eigenem Passwort.

      LTE-Ausnahmen im SPP brauchst Du dann nicht mehr. Voice-Redundanz habe ich nicht getestet und nutze ich aufgrund der Handys auch nicht.

      Zum Repeatereinsatz kann ich nix sagen.

      Grüße

      danXde
      Habe - warum auch immer - die Telefonie in der Verbindung von Speedport hybrid zu fritzbox 7590 nicht stabil zum Laufen gebracht.

      Hab mir deshalb einen speedport pro geholt und die internen Antennen durch 2 SMA pigtails ersetzt, daran meine 1800er dabendorf extern.

      Telefonie klappt jetzt ohne Klimmzüge.

      Nur mit dem LTE bin ich noch nicht glücklich

      speedport hybrid RSRP -80 db
      speedport pro RSRP -92 db gleicher Funkmast

      durch carrier aggregation download Werte nicht wesentlich schlechter.

      Finde aber die 12 db Verschlechterung zu drastisch.

      habe diese pigtails verwendet :
      https://www.amazon.de/gp/product/B06VY62QF1/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

      Frage mich, ob das der Grund sein kann. Ist schon extrem dünn, das Kabel.

      bylderup schrieb:

      Habe - warum auch immer - die Telefonie in der Verbindung von Speedport hybrid zu fritzbox 7590 nicht stabil zum Laufen gebracht.

      Hab mir deshalb einen speedport pro geholt und die internen Antennen durch 2 SMA pigtails ersetzt, daran meine 1800er dabendorf extern.

      Telefonie klappt jetzt ohne Klimmzüge.

      Nur mit dem LTE bin ich noch nicht glücklich

      speedport hybrid RSRP -80 db
      speedport pro RSRP -92 db gleicher Funkmast

      durch carrier aggregation download Werte nicht wesentlich schlechter.

      Finde aber die 12 db Verschlechterung zu drastisch.

      habe diese pigtails verwendet :
      amazon.de/gp/product/B06VY62QF…tle_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

      Frage mich, ob das der Grund sein kann. Ist schon extrem dünn, das Kabel.


      Es scheint mir zu viel zu sein.

      Bei mir ist es ca. 5 dB. Das Kabel ist bei mir ähnlich aber dafür länger (50 cm). Dazu kommt noch ein Bandpassfilter für 1,8 GHz mit inkl. 2 dB Durchlassverlusten.
      Ich würde die Verbindung nochmal überprüfen.
      Sind die SMA-Kabel angelötet? Wo ? Der Schirm ist an die Masse gebunden?
      Ich hab einen Molex Stecker ausgeschlachtet und mir 2 Stecker gebaut, die in die Buchsen passen, wo die Metallzungen der internen Antennen drin waren. Die internen Antennen hab ich entfernt. Den Schirm habe ich mit etwas Draht verlängert und an die Schraube daneben geklemmt.

      Die sehen genauso aus wie pigtails von einem anderen Händler. Da steht aber für LTE völlig ungeeignet.

      Im Gehäuse oben ist genug Platz für was ordentliches. Aber von wo?

      Neu

      bylderup schrieb:

      Ich hab einen Molex Stecker ausgeschlachtet und mir 2 Stecker gebaut, die in die Buchsen passen, wo die Metallzungen der internen Antennen drin waren. Die internen Antennen hab ich entfernt. Den Schirm habe ich mit etwas Draht verlängert und an die Schraube daneben geklemmt.

      Die sehen genauso aus wie pigtails von einem anderen Händler. Da steht aber für LTE völlig ungeeignet.

      Im Gehäuse oben ist genug Platz für was ordentliches. Aber von wo?


      Ich habe einfach an den Stecker für die internen Antennen eingelötet und unten durch den Luftkanal die Wellenleiter rausgeführt. Vielleicht ähnlich so probieren anzulöten?
      Verschlechterung von -97 dBm auf -101 dBm war für mich akzeptabel. Dafür ist aber deutlich niedrigere Latenz.

      Neu

      so pigtails von Amazon waren Kernschrott
      Hab Sie durch andere Leitungen ersetzt. Konnte zwar dann die Buchsen nicht mehr im Gehäusedeckel einschrauben, weil die dicke Leitung zu steif ist, macht aber nix.
      Hab jetzt weniger Unterschied zum alten Speeport hybrid (ca. 4 dB) - aber dank CA deutlich mehr Dampf und keinen Fritzbox Telefonie Stress mehr.